Wohnprojekt Nordbahnhof

 

1996 entstand in Darmstadt ein zweigeschossiges Wohnhaus, das bautechnisch als hervorragendes Beispiel für kostengünstigen Wohnungsbau gelten kann und einer besonderen sozialen Zielsetzung dient. Die Nassauische Heimstätte hat sich bei der Bauausführung

dieser Zielsetzung verpflichtet gesehen und mit der Beteiligung der Beschäftigungsinitiativen „Wurzelwerk“ für die Außenanlagen und „Horizont“ beim Innenausbau einen Beitrag zur Wiedereingliederung von Arbeitlosen geleistet.

 

Das Haus besteht aus 12 Wohnungen (neun 1-Zimmer-Wohnungen und drei 2-Zimmer-Wohnungen) sowie einer gemeinschaftlich nutzbaren Loggia als Ort der Begegnung für die BewohnerInnen des Hauses. Die Wohnungen werden an einen Personenkreis vermietet, der auf dem freien Markt kaum Chancen hat, bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Einige Wohnungen werden vom Diakonischen Werk in Hessen und Nassau und der Ökumenischen Wohnhilfe Darmstadt belegt. Diese Organisationen begleiten und unterstützen die BewohnerInnen. Dennoch ist das Haus keine sozialpädagogische Einrichtung, sondern ein

normales Haus für normale Mieter, die unbefristete Mieterverträge der Neuen Wohnraumhilfe erhielten.

 

Bauherr: Neue Wohnraumhilfe

Baubetreuung: „gip“ Nassauische Heimstätte Gesellschaft für innovative Projekte im Wohnungsbau mbH

Planung und Ausführung: Nassauische Heimstätte,

Wohnungs- und Entwicklungs-gesellschaft mbH Frankfurt am Main

Kosten: Gesamtkosten 1,67 Mio DM

Baukosten: 2.100 DM/qm Wohnfläche

Baujahr: 1996

Info

 Am Nordbahnhof 83

64289 Darmstadt